Verschiedenes

E-Auto mit einem Balkonkraftwerk laden

Nicht jeder hat die Möglichkeit eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Hauses zu installieren. Das Balkonkraftwerk scheint hier die ideale Lösung zu sein. Doch lässt sich damit auch ein E-Auto laden? Zur Beantwortung dieser Frage müssen im Vorfeld noch ein paar andere Dinge geklärt werden.

Wird eine Genehmigung für ein Balkonkraftwerk benötigt?

Nicht nur Mieter benötigen eine Einverständniserklärung, wenn ein Balkonkraftwerk betrieben werden. Dies gilt im gleichen Maße auch für die Eigentumswohnung. Bei letzterem ist es die Eigentümergemeinschaft, die ihr OK geben muss, während Mieter nur Ihren Vermieter um Erlaubnis fragen müssen.
Zum jetzigen Zeitpunkt sind Balkonkraftwerke bis zu 600 Watt erlaubt. Ob dies zum Aufladen einer E-Auto Batterie ausreicht, soll im Folgenden erläutert werden.

Welche Leistung wird für E-Auto benötigt?

Mit einem Balkonkraftwerk, das 600 W Leistung bringt, wird es schwer ein E-Auto zu laden. Aus einer normalen Steckdose, die ebenfalls zum Laden eines E-Autos genutzt werden können, kommen maximal 16 Ampere bei 230 Volt. Dies entspricht einer Leistung von 3700 Watt oder 3,7 Kilowatt pro Stunde.
Werden mit dem E-Auto ca. 10.000 Kilometer pro Jahr gefahren, sollte die Solaranlage eine Leistung von mindestens 1,7 Kilowattpeak haben. Umgerechnet bedeutet dies eine Solaranlage auf dem Dach von ca. 10 Quadratmeter. Ein Balkonkraftwerk kann dies bei weitem nicht leisten.

Balkonkraftwerk sinnvolle Ergänzung zur Photovoltaikanlage

Nichtsdestotrotz ist das Balkonkraftwerk eine sinnvolle Ergänzung zu einer bestehenden Photovoltaik-Anlage.

Was bringt ein Balkonkraftwerk und was kann eingespart werden?

Was letztendlich das Balkonkraftwerk bringt hängt von verschiedenen Faktoren ab. Bei einem kleineren oder mittleren Haushalt kann das Balkonkraftwerk durchaus eine Entlastung in der Grundversorgung bringen. Im Idealfall kann das Balkonkraftwerk pro Jahr bis zu 550 kWh Strom erzeugen. Werden hier die aktuellen Strompreise zugrunde gelegt, bedeutet dies eine Einsparung von rund 130 Euro pro Jahr für den Haushalt.

Wodurch wird der Ertrag des Balkonkraftwerks beeinflusst?

Die folgenden Faktoren beeinflussen den Ertrag des Balkonkraftwerks, sodass keine pauschalen Antworten gegeben werden können.

  • Größe der Solarmodule des Balkonkraftwerks
  • Leistung der Solarmodule
  • Region, in der man lebt
  • Standort bzw. die Ausrichtung der Solarmodule

Letzteres bedeutet, dass in Süddeutschland ein Balkonkraftwerk deutlich effektiver arbeitet als in Norddeutschland.

Wozu kann ein Balkonkraftwerk genutzt werden?

Das E-Auto mit einem Balkonkraftwerk zu laden, wird sehr mühselig und dauert unter Umständen sehr lang. Dennoch kann mit einem Balkonkraftwerk so mancher Stromverbrauch von Geräten im Stand-by-Betrieb aufgefangen werden.
Dieser liegt bei

  • 4 Watt für den Radiowecker
  • 15 Watt für die Stereoanlage
  • 15 Watt für den Computer
  • 5 Watt für das Telefon
  • 3 Watt bei der elektrischen Zahnbürste
  • 5 Watt entfallen auf das Handyladegerät
  • 7 Watt verbraucht der Router

E-Auto mit einem Balkonkraftwerk laden – keine Lösung

Sicherlich ist die Anschaffung eines E-Autos für viele ein erster Schritt in Richtung Energie sparen. Jedoch ist es nicht ratsam, darauf zu bauen, dass die Batterien des E-Autos mit einem Balkonkraftwerk geladen werden können.
Um die Batterien des E-Autos effektiv zu laden, sollte eine Photovoltaik-Anlage und/oder eine Wallbox zur Verfügung stehen. So lässt sich das Auto bequem über Nacht laden und erspart so manchen Weg zur Tankstelle.

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@sor.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"